Jetzt hat es mich doch noch mal erwischt! Carolin vom Blog Berg und Flachlandabenteuer hat mich zum Liebster Award (11 Fragen an 11 Blogger) nominiert. Und Carolin wäre wahrscheinlich nicht Carolin, wenn sie dieser Aktion nicht einen neuen Anstrich verpasst hätte. Und schwupp die wupp: Mein Vorhaben, es bei einer einzigen Teilnahme an dieser Blogger-Aktion zu belassen (Liebster Award – Ein Blick hinter die Kulissen von Anwolf), habe ich einfach mal über Bord oder besser gesagt über den Harz geworfen. Was? Stopp! Harz?

11 Fragen – 11 Fotos – Liebster Award mal anders

Carolin hat die Spielregeln verändert. 11 Fragen sollen mit 11 Fotos beantwortet werden. Keine ausschweifenden Texte. Kein ja, aber, eigentlich. Stattdessen ein Foto. Ein Statement. Es geht um Wandern. Es geht um Berge. Es geht um persönliche Eindrücke. Sofort hatte ich beim Lesen der Fragen Bilder in meinem Kopf: Nepal, Südtirol, die Alpen. Ich scannte gedanklich meine Fotodateien nach den spektakulärsten Bergkulissen in den Alpen, den appetitanregendsten Südtiroler Köstlichkeiten, meinen härtesten Grenzerfahrungen im Himalaya durch.

11 Fragen – 11 Fotos – 11 mal Harz

Und dann kam plötzlich schlechtes Gewissen auf. Was ist mit dem Harz? Mein „Hausgebirge“, wo ich meine kleinen wertvollen Auszeiten vom Alltag erlebe? Dort wo ich imme wieder so viel Neues entdecke, so viel Freude empfinde? Sofort war mir klar: Ich will dieses Fotointerview, diesen Liebster Award, dem Harz widmen. Zwischen (ehemals) Ost und West gelegen, mit merkwürdigem Hexenkult und Teufelszeugs, Rüschengardinen und kulinarischen Relikten aus DDR und 70er Jahren, bietet der Harz ursprüngliche Natur, tiefe Schluchten, weite Täler, steile Felsen und verwunschene Hochmoore, und… ach, ich lass einfach Fotos sprechen.

Ein Klick auf die Fotos und du gelangst zu meinen (Wander-)berichten dazu.

  1. Welcher ist dein Lieblingsberg?

    Der Brocken. Am liebsten aber von Weitem. An über 300 Tagen im Jahr in Nebel gehüllt. Umso mehr freue ich mich, wenn man einen Blick auf ihn werfen kann. Hier: Unterwegs am Oberharzer Klippenweg bei Schierke.
  2. Was magst du besonders beim Wandern?

    Das Unerwartete. Hier: Almwiesenblüte bei St. Andreasberg.
  3. Zu welcher Jahreszeit bist du am liebsten unterwegs?

    Der Frühling. Hier: Das Bodetal. Durch das zarte frische Grün sieht man die Kabinenbahn zum Hexentanzplatz.
  4. Deine Lieblingshütte, -alm oder -gasthof?

    Nur zu Fuß zu erreichen: Der Iberger Albertturm. Frische Bärlauchwurst, lecker Kuchen und mit dem WeltWald Bad Grund auf einer meiner Lieblingsrunden gelegen.
  5. Was schmeckt dir am besten auf einer Wandertour?

    Was wäre der Harz ohne Windbeutel?
  6. Wann warst du das erste Mal in den Bergen?

    Über ein Jahr habe ich in direkter Nähe zum Harz gewohnt, bevor ich das erste Mal (seit meiner Kindheit) dort wandern war. Ein Harz-Klassiker: Die Rabenklippen (eigentlich mit Blick auf den Brocken, wenn da nicht der Nebel wäre…).

  7. Es muss ja nicht immer spektakulär sein, welche Kleinigkeit bleibt Dir in Erinnerung?

    Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen nach dem Winter. Hier: Im Harzvorland an der Teufelsmauer bei Weddersleben.
  8. Was packst du alles in den Rucksack?

    Wasser, Trinknapf, Nüsse und Schokolade, Würstchen und getrocknete Rinderhaut, Schleppleine, Wanderkarte und Stempelheft der Harzer Wandenadel, Regenjacke und dünnen Wollpulli (für den Fall der Fälle) und ja, ich gebe es zu: das erste Hilfe Set vergesse ich meistens…
  9. Wie viele Kilometer umfasste deine längste Wanderung?

    Wir arbeiten an unserem längsten Weg: Bobby will Harzer Wanderkaiser werden. 222 Stempel der Harzer Wandernadel sind zu erwandern. Das hätte ich mir auch nie erträumt, dass ich mal Stempel sammele 😉
  10. Wo würdest du gerne nochmal hin?

    Brocken. Im Brockenhotel übernachten und bei Sonnenaufgang den Gipfel mal ganz für mich alleine haben. Hier: Die Harzer Schmalspurbahn fährt von Wernigerrode auf den Brocken.
  11. Gibt es einen Ort in der Natur, der eine besondere Ausstrahlung – etwas mystisches, geheimnisvolles – hat?

    Der Harz. Immer wieder bin ich von den Stimmungen fasziniert. Hier: Ein uralter Handelsweg (Kaiserweg) bei Oderbrück.

     

    Danke liebe Carolin von Berg und Flachlandabenteur für diese tolle Inspiration. Wer hat noch Lust mitzumachen? 11 Fragen – 11 Fotos – Liebster Award mal anders!

Advertisements